Die „Christusbewegung“ ist eine Gesinnungsgemeinschaft und hat keine eigene Rechtspersönlichkeit

  • eine „Gesinnungsgemeinschaft“
    • Zugang zu Information, Vernetzung, Interessenvereinigung, Schulung, personelle Unterstützung, Feste… (siehe oben)
    • Vorteil: keine Sitzungen, keine Vollversammlung, keine Gremien, …

Der „Trägerverein“ ist das juristische Rückgrat und Steuerungsorgan

  • Der Trägerverein besteht aus angefragten Mitgliedern, Fachleuten, Personen aus Leitungsgremien und Delegierten von Gemeinden und Organisationen (Zielgröße ca. 50)
  • Nimmt die rechtlichen Belange wahr
    • Administration, Finanzen, Dienstgeber, Vertretung nach außen, …
    • Sitzungen, Satzungen, Schriftverkehr, …
    • Vorstand: mindestens 2/3 ohne Dienstverhältnis zur Kirche
    • Office und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Vorteil:
    • Beweglichkeit bei den praktischen Belangen
    • kleiner Kreis von Ansprechpartnern und handelnden Personen